Kris Humphries wird wegen Herpes verklagt

Foto: Flickr/SportsAngle.com

Kris Humphries (27), der durch seine Kurz-Ehe, nach nur 72 Tagen, mit dem Model Kim Kardashian (31) in die Schlagzeilen gelangte, wird beschuldigt eine Frau mit der Virusinfektion Herpes angesteckt zu haben.

Ein One-Night-Stand mit Folgen
Wegen sexueller Körperbelästigung verklagt Kayla Goldberg den US-amerikanischen Basketballspieler Kris Humphries. Im August 2010 hatten beide gemeinsam auf einem Hotelzimmer, während eines One-Night-Stands, ungeschützten Geschlechtsverkehr. Zu diesem Zeitpunkt soll er ihr angeblich den Herpes-Virus übertragen haben.
Welche Höhe die Anklage-Summe beträgt, ist bisher noch nicht bekannt.

Kris Humphries (27) streitet diese Anschuldigungen ab und behauptet, er habe gar keinen Herpes. Er möchte ihr nun mit einer Gegenklage Kontra geben. Ein Bekannter von Kris (27) berichtet, dass er bereits vor zwei Monaten von einer weiteren Frau beschuldigt wurde, sie mit Herpes angesteckt zu haben.

Medizinische Tests fielen negativ aus
Fest steht, dass er keineswegs infiziert ist. Diverse Test auf jegliche übertragbare Krankheiten fielen negativ aus und ergaben, dass er niemanden hätte anstecken können. Er fühlt sich total in seinem Ruf geschädigt und verklagt nun, mit dem medizinischen Beweis, Kayla Goldberg.

Humphries reicht Gegenklage ein
Dem Gericht liegt ein Schriftstück vor, in dem Goldberg behauptet, dass Kris Humphries (27) sie nicht über seine Geschlechtskrankheit informiert habe.
Aus diesem Grund wird Goldberg nun wegen Verleumdung beschuldigt und kann sicherlich schon bald selbst ihr Portemonnaie zücken und so einiges an Geld hinterlassen.
Da er nun, aufgrund seiner Untersuchungen, ein Beweisstück in der Hand hat, wird er wohl aus diesem Gerichtsstreit als Sieger hervorgehen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.