Karl Lagerfeld findet Magersucht gesünder als Übergewicht

 

Foto: Flickr/get noticed communications

Diskussionen um Magerwahn lassen Lagerfeld kalt
Karl Lagerfeld (79) behauptet ernsthaft das Magersucht gesünder sei als Übergewicht.
Genau aus diesem Grund sah man auch nur magere, klappernde Models von Lagerfeld bei der Pariser Fashionweek.
Außerdem meinte er keine dicken Models zu mögen, diese würden sich in Zukunft aber leider mehren.
So hatte der Modezar auch schon Models wie Heidi Klum (39) als zu dick bezeichnnet.
Von Aussagen über die Sängerin Adele (24) ganz zu schweigen.
Denn obwohl auch er selbst einst über hundert Kilos auf die Waage brachte, findet er keinerlei Verständnis für “dicke” Models.
Nach einer extrem Diät gelang es ihm nämlich innerhalb kürzester Zeit 42 Kilo abzunehmen. Daher wohl auch seine ziemlich verquere Meinung zum Thema Figur und Gewicht.

Keinerlei Verantwortungsbewußtsein
Es dürfte Karl Lagerfeld wohl nicht klar sein, dass er als ein Mann der Öffentlichkeit gerade besonders aufpassen sollte welche Aussagen er tätigt.
Denn genau solche Worte, die er besonders verantwortungslos bei “Channel 4 news” losgelassen hat, werden tausende von jungen Mädchen prägen.
So ist es kein Geheimnis das Dank dem heutigen Schönheitsideal Mädchen immer wieder hungern und so in Esstörungen verfallen.
Es ist zwar bewiesen das Übergewicht sehr schädlich für den Körper ist und viele Menschen davon betroffen sind, jedoch ist Magersucht weit aus gefährlicher und führt in mehr Fällen sogar zum Tod.
Somit kann Lagerfelds These widerlegt werden und es bleibt einfach zu hoffen das nicht noch mehr Menschen der Öffentlichkeit so denken wie er, um Mädchen und junge Frauen beeinflussen zu können.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.