Trends

Jennifer Hudson präsentiert eigene Modekollektion

Der Shoppingsender QVC ist bekannt dafür, immer wieder neue Kooperationen mit VIPs einzugehen. Der neueste Coup gelang nun mit Jennifer Hudson: Die Schauspielerin präsentierte in dieser Woche in New York einige Stücke ihrer ersten eigenen Kollektion.
In einem Interview mit dem Branchenmagazin „Women’s Wear Daily“ erklärte sie, sie fühle sich als Repräsentantin jeder Frau. Zunächst sei sie ein „fülliges Mädchen“ gewesen, heute empfinde sie sich als Frau mit einer durchschnittlichen Kleidergröße. Anders ausgedrückt: Eben weil Hudson weiß, wie sich ein paar Pfunde zuviel auf den Rippen anfühlen, ist ihr zuzutrauen, dass sie zusammen mit QVC tatsächliche eine Kollektion für alle entwerfen kann.

Eine Kollektion für alle
Die Oscar-Preisträgerin setzt in ihrer Kollektion neben einem guten Look aber auch auf gute Schnitte und Stoffe. Ihr Anspruch ist hoch: „Ich wollte, dass die Klamotten so sind, dass jedes Mädchen sie tragen kann – egal was für eine Größe man trägt – und sich wohlfühlt.“ Konkret bedeutet das auch, dass alle Teile alltagstauglich und vergleichsweise günstig sind. Bei Preisen zwischen 50 und 170 Dollar dürfte die ab September erhältliche Kollektion schnell reißenden Absatz finden.

Vom Moppelchen zur Beauty Queen
Im Vergleich zu anderen Prominenten, die sich mit eigenen Mode- oder Schmuckkollektionen volksnah geben, nimmt man Jennifer Hudson ihren Anspruch tatsächlich ab. Noch bei der Oscar-Verleihung trat die charismatische und stimmgewaltige Actrice deutlich übergewichtig in Erscheinung. Mit Werbepartner „Weight Watchers“ verlor sie seitdem drastisch an Gewicht – was ihr auf den roten Teppichen der Welt plötzlich auch mehr Stylingmöglichkeiten eröffnete. Seitdem überzeugt Hudson mit stilvollen und stilsicheren Outfits. Von ihrem guten Händchen in Sachen Mode können nun auch ganz normale Frauen mit Kurven profitieren.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.