People

Gil Ofarim bei „The Voice of Germany“

Seit gerade einmal 2 ½ Wochen läuft die erfolgreichste deutsche Gesangs-Casting-Show „The Voice of Germany” wieder. Vier Blind Auditions der zweiten Staffel liegen schon hinter Jury rund um Rea Garvey (39), Nena (52), Xavier Naidoo (41) und Sascha Vollmer und Alec Völkel von der Band The Boss Hoss. Und die vier Jury-Parteien haben schon eine Menge Talente gesehen, in ihre Teams geholt und sich sogar schon um einige gute Stimmen gestritten. Einer von ihnen ist Gil Ofarim (30).

(c) ProSieben/Sat1

Bei dem Namen klingelt es wahrscheinlich bei einigen von Ihnen, richtig? Das hat auch seinen Grund. Gil Ofarim machte schon in seiner Jugend Karriere als Musiker und wurde rasch zum Teeniestar. Der gebürtige Münchner eroberte mit Songs wie „Round ’n’ Round (It Goes)“, „Walking Down The Line“ und „Out Of My Bed (Still In My Head)” im Handumdrehen die Herzen der Mädchen. Entdeckt wurde er damals in der Jugendzeitschrift „Bravo“, wo er zunächst in einer Foto-Love-Story einen Musiker darstellte. Doch der heute 30-Jährige wollte es nicht nur bei einem Musiker-Dasein in einer Zeitschrift belassen und startete im Jahr 1997 unter dem Namen Gil seine eigene Musikkarriere. Doch der schnelle Ruhm bekam Gil Ofarim nicht. Nach einer verschleppten Erkältung kam der Zusammenbruch. Es folgten Depressionen und Essstörungen. Mit seinem Image als gefeierte Teenie-Star ist er nicht mehr klargekommen und wollte nach und nach weg davon. Er wurde erwachsener und rockiger. Ab 2003 nannte er sich wieder Gil Ofarim und tourte mit seiner Band. Im Münchner Olympiastadion im Jahr 2003 war er sogar die Vorgruppe für die Rockband Bon Jovi. Seit 2006 hat Gil Ofarim seine eigene Rockband mit dem Namen Zoo Army. Doch er war nie wieder so erfolgreich wie als Gil.

Doch nun soll das Comeback kommen. Das hat übrigens nicht er selbst sondern seine Freundin Verena für ihn in die Wege geleitet. Sie überredete ihn, sich bei „The Voice of Germany“ anzumelden. Sie habe gemerkt, dass Gil Ofarim endlich wieder bereit sei, sich einer neuen gesanglichen Herausforderung zu stellen. Denn das Talent für Musik wurde Gil Ofarim quasi in die Wiege gelegt. Er ist nämlich der Sohn des Sängers Abi Ofarim (75).

Im Endeffekt entschied sich Gil Ofarim für das Team von Xavier Naidoo. Wir dürfen gespannt sein, was die beiden auf die Bühne bringen werden.

Die Casting-Show „The Voice of Germany“ von Sat.1 und ProSieben hat mit ihrem Start im Oktober vergangenen Jahres die Welt der Gesangs-Shows revolutioniert. Denn hier geht es nur um die Stimme. In den Blind Auditions kann die Jury die Kandidaten nur hören, nicht sehen. Wenn den Juryteams die Stimme gefällt, können sie einen Buzzer drücken. Dann dreht sich ihr Stuhl und erst dann können sie den Kandidaten auch sehen. Die erste Staffel gewann im Februar diesen Jahres Ivy Quainoo (20).


Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.