Brands

G-Star expandiert in Deutschland

Neueröffnung
Das G-Star raw Modelabel eröffnet vom 15. bis zum 27. September, neben seinen bereits bestehenden Filialen und dem Online Shop, gleich vier weitere Stores in Deutschland. Diese werden sich in Koblenz, Oberhausen, Bielefeld und Leipzig befinden.

Die Kollektion
Neben den weitaus bekannten Jeans, Röcken und Jacken aus Denim-Stoff bietet das Label auch Hemden, Tops, Shorts, Strickjacken und gar Schuhe, Accessoires, Socken oder Unterwäsche an. Die Kollektion beinhaltet sowohl Herren- als auch Damenmode. Einen ganz speziellen Store wird G-Star ebenfalls im September in Amsterdam, wo sich auch der Firmensitz befindet, eröffnen. Dort soll als Pilotprojekt erstmals ausschließlich Frauenmode verkauft werden.

Das Design
Charakteristisch für die Marke ist der Denim-Stoff aus ungewaschenen Materialien und hoher Qualität, dem so genannten Raw Denim Stoff. Dieses Kennzeichen zieht sich seit der Markengründung durch alle Kollektionen von G-Star. Innovationen finden ausschließlich im Detail statt. Variationen der Label-Stitchings, Nieten, feine gezielte Zerstörungen oder leichte Waschungen setzen neue Trends. Mit diesen Merkmalen schaffte es G-Star an die Spitze der erfolgreichsten Denim-Marken; vergleichbar mit Levis und Diesel.

Die Stores
Gemeinsam ist allen G-Star Stores das einheitliche Design. In Assoziation an den rauen Stoff der Denim-Marke, legt man bei der Gestaltung der Verkaufräume stets Wert auf ein natürliches raues Aussehen und verwendete daher grobe Materialien wie Holz, Leder, Beton und Stahl.

Geschichte
Gegründet wurde die Marke ursprünglich unter dem Namen „Gapstar“ im Jahr 1989 von Jos van Tilburg. Nach einer sehr erfolgreichen internationalen Expansion, folgte 1994 auch die Namensänderung in G-Star. Inzwischen sind Verkaufläden der Jeansmarke auf dem ganzen Globus zu finden und weitere Neueröffnungen sind in Planung.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.