Trends

Faltenröcke a la Anna Wintour

Faltenröcke sind wie Bumerangs in der Mode. Sie verschwinden immer mal wieder von der Trend-Bildfläche, um aber bald darauf umso intensiver auf die Modebühnen dieser Welt zurückzukehren. Und wenn sie Anna Wintour (62), die Chefredakteurin der amerikanischen VOGUE trägt, sollte man sie sofort wieder aus dem Kleiderschrank holen. Denn was die derzeit einflussreichste Frau der Modebranche zu ihrem persönlichen Stilelement der Saison erkoren hat, muss jede und mitunter auch jeder haben.

Falten, die schön machen
Bekannt sind den meisten Faltenröcke als eher konservatives Kleidungsstück, dass in manchen Ländern sogar Teil einer Schuluniform ist. Doch die besten Designer machen daraus ein verführerisch weibliches Stoffwolken-Kunstwerk, dass eine schmale Taille betont und auf faszinierende Weise die Beine umschwingt. Selbst männliche Fashion-Blogger entdecken kurze Faltenröcke als Keypiece zu schmalen Jeans und Rockershirts. In glänzendem Metallic-Schwarz gehalten stellen sie einen gekonnten Stilbruch zur Rock-Star-Attitüde dar.

Style-Star-Qualität
Die weiblichen Faltenrock-Fans bevorzugen derzeit vor allem die Variante a la Anna Wintour: Leicht knieumspielend und in breite, schwingende Falten gelegt. Aber auch die leichtere, plissierte Variante des Modeklassikers findet viele Liebhaberinnen. Sei es in der weit ausgestellten 50er Jahre Variante oder als Maxirock in zarten Farben – der Faltenrock ist in dieser Saison aus keinem Kleiderschrank wegzudenken. Dabei beweist er echte Style-Star-Qualitäten. Denn mit Business-Blazer und klassischer Bluse getragen eignet er sich bestens für den Job. Mit Statement-T-Shirt und Lederjacke ist die kurze Variante ein guter Begleiter auf den zahlreichen Musikfestivals des Sommers. Und mit einer dezenten Satinbluse und edlen Accessoires wird der Faltenrock ausgehfein. Also, welcome back Faltenrock!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.