Die chinesische Modemesse CHIC in Beijing

Bereits zum 20. Mal findet im kommenden Frühjahr die CHIC Beijing statt. Die chinesische Modemesse lockt auch immer mehr internationale, darunter auch viele deutsche Labels nach Fernost. Vom 26. bis zum 29. März 2012 werden mehr als 110.000 Besucher auf der Modemesse erwartet. Diese bekommen von rund 1.000 Ausstellern aus aller Welt die neuesten Produkte und Trends vorgestellt.

Bekannte Firmen wie Desigual oder Byblos werden ebenfalls individuelle Stände auf der CHIC Beijing betreiben. Kleinere Labels schließen sich hingegen zu Gemeinschaftsprojekten zusammen und stellen gemeinsam ihre neuesten Kreationen dem chinesischen Markt vor. Im deutschen Pavillon stehen rund 1.300 Quadratmeter Ausstellungsfläche zur Verfügung, den sich Labels wie Apanage, Betty Barclay, Cincque, Gerry Weber, Taifun oder auch Wellensteyn teilen werden.

Die deutsche Teilnahme steht unter dem Motto ‘Made in Germany’ und soll damit die deutsche Mode repräsentieren. Für die Unternehmen macht es durchaus Sinn, nach China zu expandieren. Dort gibt es einen großen Konsumentenmarkt und deutsche Firmen wie MarcCain haben dort seit vielen Jahren eigene Boutiquen oder arbeiten mit größeren Kaufhäusern zusammen.

Aber auch jüngere Designer haben die Chance, sich auf der CHIC Beijing zu zeigen. Neben den großen Modewochen in Paris, New York, Mailand oder auch Berlin, werden auch die asiatischen Märkte immer interessantere Plattformen, um neue Trends und Mode zu zeigen.

Wie man auf der englischen Seite der Modemesse erfährt, werden sowohl Damen- und Herrenmode, aber auch Accessoires und Kindermode ausgestellt. Neben der Messe wird es noch einige Rahmenveranstaltungen geben. Darunter auch Preisverleihungen, Seminare und Gesprächsforen für Fachbesucher. Die wichtigste Modemesse Asiens, die CHIC Beijing, wird also auch 2012 wieder zahlreiche internationale Modehersteller nach China bringen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.