Modedesign mit Suchteffekt

Die junge Mode Designerin Karlotta Wilde fällt durch ihre unverkrampften aktuellen Kollektionen inzwischen so wohltuend auf, dass sich Fachfrauen und -männer der ahnungsvollen Fashionszene noch mehr und immer mehr davon wünschen.
Ihre Kleider sind durchweg Lieblingskleider und Ausdruck eines Lebensstils, ein traumhaft schöner Mix aus Krass und Dezent, aus Leder und Seide.

Unverwechselbare Welt der Gegensätze

Immer wieder bestimmen starkes Schwarz und zartes Weiß als Kontrapunkte ihre Kollektionen. Trotzdem erlangen diese gegensätzlichen Statements erst durch das sehr erfrischende, aktuelle Pink dazwischen ihr dezent schlichtes, klassisch angenehmes Prickeln. In Pink präsentiert sich Karlotta Wildes derzeitiges Lieblingsstück, ein traumhaft magisches Etuikleid, das auf den ersten Blick brav geschlossen wirkt und sich dann elegant auffächert zum Eyecatcher wie durch einen genialen Zaubertrick.
Voll zur Geltung kommen die mehrheitlich gedeckten Farbtöne und edlen, ausgesuchten Stoffe dann durch den klaren Schnitt und eine feminin betonte Formgebung von unauffälliger Raffinesse.
Durch diese Schwerpunkte gelingt es ihr, radikale Kontraste wie starre Lederapplikationen und fließende Seidenkleider, hellsichtigen transparenten Stoff und dunkelkammerdichtes Gewebe so zu kombinieren, dass daraus prickelnde Gegensätze werden, die sich und ihre Trägerinnen nachhaltig anziehen.

Wer ist sie?

Karlotta Wilde, gebürtige Hamburgerin (* 1984) und heutige Wahlberlinerin, hat in München an der AMD (Akademie für Mode & Design) 2008 ihr Studium abgeschlossen und anschließend als Praktikantin für verschiedene Studios gearbeitet, u.a. Ann-Sofie Back und Sonia Rykiel.
2010 präsentierte sie der Mode Berlin ihre erste Kollektion als eigenes Label.
Im Sommer 2011 gewann sie den Premium Young Designers Award in der Kategorie Womanswear, war ein Glanzlicht auf der Mercedes Benz Fashion Week und präsentierte ihre inzwischen dritte Kollektion auf der Premium an einem eigenen Stand.

Was sagt sie?

Aus ihrer Sicht soll ein chices Kleid sich auch für Stilbrüche eignen, tagsüber locker mit Boots und Lederjacke anziehbar sein und abends genauso gut zu Cocktailevent und High Heels passen. „Ziel für mich ist es, dass, wenn du meine Klamotten kaufst, sie super lange von dir getragen und extrem gut kombiniert werden können.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.