Das Kleid für jeden Tag – Warum Kleider immer funktionieren

Kleider gehören zu den bequemsten Kleidungsstücken, die Frauen im Schrank haben können. Doch viele tragen sie eher selten, da sie meist für eine bestimmte Saison oder einen speziellen Anlass verkauft werden. Dabei gibt es viele Gründe, mehr Auswahl an Kleidern im Schrank zu haben.

Warum jede Frau Kleider tragen sollte

Es gibt Menschen, die behaupten, dass Kleidung ein Spiegel der Seele sei. Ein Kleid kann jedoch alles aussagen, denn die Kombinationsvielfalt ist groß. Es kann mit einem feinen, fließenden Stoff für Eleganz stehen oder aus Baumwolle oder Jersey für Schlichtheit. Richtig kombiniert kann es sogar einen sportlichen Look darstellen. Mal davon abgesehen nehmen Kleider im Schrank nicht viel Platz weg und können mit den richtigen Accessoires und ausgewählten anderen Kleidungsstücken zu jeder Jahreszeit getragen werden. Hinzukommt die so große Auswahl an Schnitten, dass für jede Figur etwas dabei ist. Eine große Auswahl schicker Kleider in einer sehr guten Qualität bietet diesbezüglich zum Beispiel s.Oliver an, denn hier wird für jeden Stil und in vielen Größen und Farben eine große Vielfalt angeboten.

Kleid von S.Oliver

Wie ein Kleid gut kombiniert werden kann

Diese Saison bieten viele Kleider aus den unterschiedlichsten Stoffen den Vorteil, gerade geschnitten zu sein. Das ist modern, kann gleichzeitig aber so umgewandelt werden, dass mit einem Kleid die verschiedensten Looks kreiert werden können. Durch die große Wandelbarkeit des Schnitts ist er für nahezu jede Frau geeignet. Beispielsweise kann ein kurzes, einfarbiges Kleid mit gemusterten Leggings oder Strumpfhosen aufgepeppt werden. Kurze Strickjacken sorgen für verschiedene Ebenen, lange Strickjacken für einen einfachen Lagenlook. Dazu eine lange Kette, Stiefel oder Boots, die Möglichkeiten sind groß. Je nach Kälteempfinden und Stiefellänge ist eine Strumpfhose nicht zwingend nötig. Manchmal bietet sich eine kurze Radlerhose oder dickere Shapeware an, um die Beine an den Oberschenkeln etwas zu wärmen, die Beine jedoch nicht gänzlich dick einzupacken.
Bei einem langen Kleid sind Stiefel zwar nicht sinnvoll, dafür können Pullover übergezogen werden, sodass das Unterteil des Kleides einem Rock gleicht. Je nach Stil funktionieren enganliegende, grobgestrickte Pullis oder glatter Stoff verwendet werden. Ist das Kleid schlicht, kann der Pullover gerne gemustert sein, ist das Kleid gemustert, sollte er besser einfarbig bleiben. Alle gerade geschnittenen Kleider können außerdem durch einen Taillengürtel den Look noch einmal gänzlich ändern, da nun Form ins Kleid kommt. Hier können Strickjacken eingesetzt werden, die auf der Höhe des Gürtels enden oder so lang sind, dass sie mit dem Kleid auf einer Länge abschließen. Soll es sportlich aussehen, sorgen beispielsweise zierlich geflochtene Kunstledergürtel als Basis zum Kleid, soll es jedoch schick aussehen, kann stattdessen zu einem breiten Ledergürtel mit einer silbernen oder goldenen Schnalle gegriffen werden. Die Auswahl der Gürtel ist nahezu genauso groß wie die der Kleider selbst.

Egal welchen Schnitt ein Kleid hat, solange keine jahreszeitspezifischen Muster darauf abgebildet sind, gibt es sicher eine Kombinationsmöglichkeit. Entgegen der ersten Annahme, dass kurze, dünne Kleider sich nur für die wirklich heißen Tage des Jahres eignen, sind besonders diese gut zum Kombinieren geeignet. Wenn Sie noch keins oder nur wenig Kleider besitzen, sollten Sie über die Anschaffung also noch einmal nachdenken.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.