Trends

Billig-Geschäftsmodell auch jetzt in Polen: Kik Textil-Discounter

Der bekannte Modediscounter aus Deutschland plant nun die Eröffnung eines neuen Stores in Polen. Nachdem Kik bereits in vielen anderen Ländern, wie Kroatien, Slowenien oder Österreich Geschäfte eröffnete, bekommt nun auch die polnische Stadt Posen einen Filiale. Kik steht übrigens für ‚Kunde ist König‘.

Kik wird international
Allein in Deutschland besitzt der Modediscounter bereits etwa 3000 Filialen. Dazu kommen noch die anderen europäischen Filialen, welche Kik erst vor wenigen Monaten eröffnete. Jetzt soll auch jeder Pole König sein, denn Kik eröffnet seine erste polnische Filiale in der Stadt Sroda Wielkopolska. Doch dabei will der westfälische Modediscounter es nicht belassen: Allein in diesem Jahr sollen weitere 100 Filialen in ganz Polen eröffnet werden. Von der Verbreitung auf Ostdeutschland erhofft sich das Unternehmen klare Vorteile. International durchstarten ist zwar immer ein großer Schritt, doch meist geht dieser in die richtige Richtung. Der Textil Discounter durfte aber bereits durch andere Geschäfte in Europa Erfahrung im internationalen Business sammeln.

Kik expandiert mit Hoffnungen
Verena Pooth ist die internationale Botschafterin von Kik. Der Textil Discount weiß also, wie man sich gut vermarkten kann. Die Expansionsstrategie des Modediscounters wird durch den Eintritt in den polnischen Markt nur unterstützt. Vor allen Dingen in der aktuellen finanziellen Lage des Landes ist es wichtig, dass man Mode auch günstig erwerben kann. Da sieht Kik eine klare Marktlücke. Der Markteintritt in Polen verbessert nicht nur die Finanzen des Discounters, auch der Bekanntheitsgrad wird steigen. Aus den 3.2000 Filialen, die es bereits verteilt in Europa gibt, sollen noch dieses Jahr 4000 werden. Viele von den neuen Geschäften sollen in Polen eröffnet werden.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.