People

Angelina Jolie stellt geplante Hochzeit in Frage

Es kann mit Sicherheit alles andere als etwas Gutes bedeuten, dass Angela Jolie (37) die Hochzeit mit Brad Pitt (48) infrage stellte. Wegen unangemessenen Äußerungen, die von der Mutter ihres Liebhabers ausgingen meldete Angelina Jolie, dass sie die Hochzeit möglicherweise infrage stellt. Sie haben ihren geliebten dazu aufgefordert diese Angelegenheit so schnell es geht aus der Welt zu schaffen. Grund dafür war ein aufwiegeln der Mutter gegen den amerikanischen US Präsidenten Barack Obama und gegen die Homosexuellen Ehe.

Angelina Jolie ist der Auffassung, dass dieses Problem zunächst aus der Welt geschafft werden sollte, bevor die er tatsächlich geschlossen wird. Derzeit danken verschiedene Theorien über die geplante Hochzeit, die im August dieses Jahres stattfinden sollen. Die Rede ist von Frankreich oder möglicherweise New Orleans. Das Angelina Jolie (37) nach diesen tatkräftigen Aussagen ihrer Mutter etwas gegen die Hochzeit einzuwenden hat, das liegt natürlich auf der Hand. Dennoch ist der Ausgang bisher nicht abzusehen.

Seither gilt Angelina Jolie (37) und Brad Pitt (48) als das Traumpaar schlechthin. Beide sind weltbekannte Schauspieler, die in allen Kinos in dieser Welt zu sehen sind. Viele Filme wurden gemeinsam gedreht, was die beiden noch enger zusammen schweißte. Wie diese Debatte enden wird, wie sich beide entscheiden werden und ob die Mutter des Herrn am Ende doch zur Hochzeit eingeladen wird, das steht bisher in den Sternen. Es lässt sich lediglich hoffen, dass beide Parteien zur Vernunft kommen, eine Übereinkunft stattfindet und womöglich die Mutter ein engeres Gespräch mit ihrem Sohn führt. Eines sei jedoch gesagt, finde die Hochzeit statt, so wird es mit Sicherheit ein Fest.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.