Zeigt her eure Füße mit unserer Pediküre!

      pediküreSie tragen euch durch´s Leben und bekommen dafür trotzdem immer zu wenig Zuwendung: Die Füße. Gerade jetzt steht der Sommer vor der Tür und mit ihm auch Sandalen, Ballerinas, Peep Toes, Flip Flops und Schlappen. Für euch bedeutet das, es ist Zeit, um die Füße mal wieder so richtig zu pflegen! Niemand mag ungepflegte Füße und gerade im Sommer werden Füße durch die luftigen Schuhe oder auch mal ganz in barfuß zum absoluten Hingucker. Blöd nur, wenn sie nicht so schön aussehen, wie sie sollten. Damit ihr ganz schamfrei im Sommer eure Füße und Zehen an den Tag legen könnt, zeigen wir euch heute wie ihr mit einer Pediküre schnell schöne Füße bekommt.

Die Füße sind laut einer Studie das Körperteil, dem am wenigsten Aufmerksamkeit zukommt. Mal ehrlich: Wie oft pflegt ihr eure Füße wirklich? Meist gebt ihr ihnen doch nur Aufmerksamkeit, wenn etwas drückt und ziept. Pflegen solltet ihr euch aber von Kopf bis Fuß und das schließt damit auch die Zehen ein. Pediküre ist hier das Zauberwort und alle zwei Wochen eine halbe Stunde sich um die eigenen Füße zu kümmern, sollte eigentlich schon drin sein.

knipserBevor ihr mit der Pediküre so richtig anfangt, solltet ihr zuerst einmal eure Füße richtig waschen und einweichen. Dafür eignen sich besonders gut Zitronenwasser. Dafür müsst ihr einfach nur warmes Wasser mit einem Spritzer Zitrone vermischen und eure Füße hineinlegen. Super entspannend und die Zitrone entfernt Verfärbungen an den Nägeln. Danach ist eure Haut so richtig schön weich und geschmeidig. Nun kommt die Nagelbürste zum Einsatz, wodurch ihr kleine Schmutzränder unter dem Nagel um den Nagel herum entfernen könnt.

Nachdem ihr nun eure Füße gereinigt habt, legt ihr euer Augenmerk auf die Fußnägel. Hierfür braucht ihr einen Nagelknipser, der besser ist als eine Nagelschere. Mit einer Nagelschere könnte euer Nagel splittern, weil kein gleichmäßiger Druck auf den Fußnagel ausgeübt wird. Auch schützt ein Knipser den Nagel vor dem Einreißen. Beim Fußnagel sind Länge und Form ausschlaggebend, um gepflegt auszusehen. Der Nagel sollte hierbei, wenn er gekürzt wurde, ganz leicht über das Nagelbett reichen, aber nicht über den Zeh herausragen. Geknipst wird übrigens quer und niemals gerade. fußraspelDanach wird gefeilt, was das Zeug hält, damit ihr nicht an Socken oder der Bettdecke hängen bleiben könnt. Am besten benutzt ihr eine Sandblattfeile, die besonders sanft zum Nagel ist. Achten solltet ihr darauf, dass ihr den Nagel nicht zu weit nach unten feilt, denn sonst könnte der Nageln in die Haut einwachsen. Das Einwachsen könnte sehr schmerzhaft werden und erfordert einen Arztbesuch.

Nachdem ihr eure Fußnägel in Form gebracht habt, kommen nun die Feinheiten. Zuerst muss die Nagelhaut, die beim Wachsen des Nagels den Fußnagel freigibt, zurückgeschoben werden. Dafür benutzt ihr am besten ein sogenanntes „Pferdefüßchen“, auch Rosenholzstift genannt, womit ihr die Haut problemlos zurückschieben könnt. Dabei wird das Stiftchen auf dem Nagel angesetzt und mit leichtem (!) Druck nach oben geschoben. Schon seid ihr fertig. Die Nagelhaut sollte übrigens auf gar keinen Fall geschnitten werden, da sie sonst stärker nachwächst.

fußpeelingJetzt kommt ihr zum Fuß- Peeling, das raue Stellen und Rillen entfernt, die auf der Nageloberfläche entstanden sind. Außerdem könnt ihr hier eure Füße gleichzeitig massieren und so die Durchblutung anregen. Ein sehr angenehmes Gefühl! Das Ganze, wenn ihr fertig seid, wieder abwaschen. Nun kommt die Hornhautfeile zum Einsatz, die überschüssige Haut entfernt und den Fuß ganz weich macht. Wahlweise könnt ihr auch zu einer Hobel oder einer Raspel greifen, hierbei müsst ihr allerdings vorsichtig in der Anwendung sein, um euch nicht aus Versehen zu verletzen. Mit ihr geht ihr über Stellen mit Hornhaut und entfernt sie vollständig. Auch trockene Haut wird so entfernt.

Nun kommen wir zum letzten Punkt: Die Polierfeile. Ihr nehmt sie in die Hand und gleitet damit über jeden Fußnagel. Dadurch wird der Nagel leicht glänzend und ihr braucht ihn nicht mehr lackieren. Wer seine Fußnagel lackieren möchte, kann dies aber auch jetzt tun.

fußcremeWer lackiert hat, muss warten bis der Lack trocken ist. Alle anderen können schon damit beginnen, ihre Füße dick mit Fußcreme einzucremen. Diese soll über Nacht so richtig in den Fuß einziehen und ihn geschmeidig machen. Damit das Bett nicht voller Creme ist, zieht ihr dicke Wollsocken darüber und schon habt ihr schöne Füße im Handumdrehen.

Bei wem von euch diese leichten Tricks nicht helfen, um die Füße wieder schön zu bekommen, der sollte einen Termin beim Experten machen. Hier bekommt ihr Hilfe bei Hornhautschwielen, eingewachsenen Fußnägeln oder Schlimmerem. Wer von euch auf Dauer dicke, schwere Füße und Druckstellen hat, sollte einmal überlegen, die Schuhe zu wechseln. Die falschen Schuhe sind schnell gekauft und später drücken sie unentwegt. Tut es euren Füßen nicht an und schmeißt sie weg. Nur Schuhe kaufen, die auch 100%tig passen!

Diese kleinen Helfer könne auch nützlich sein:

nagelfeilenagelbürste

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Derzeit hat noch keiner eine Bewertung abgegeben)
Loading...

Pin It on Pinterest

Share This