Wirkungsvolle Beauty-Snacks

foto: flickr//EnricoPics

Foto: flickr/EnricoPics

Essen Sie sich schön! Wir alle altern, mit der Tatsache müssen wir uns wohl oder übel auseinandersetzen. Mit der Frage nach dem „wieso“ beschäftigen sich Wissenschaftler seit Jahrhunderten. Die neuste Theorie darüber lautet „Inflamm-Aging“, das sogenannte Entzündungsaltern.
Beispiel: die Haut. In ihr orteten Mediziner mikroskopisch kleine Entzündungen, die dazu führten, dass sich Arterien verengen. Dies wiederum lässt Nährstoffe nicht mehr richtig ankommen, die Haut wird nicht ausreichend versorgt und es bilden sich Fältchen. Eine Ursache für diese Entzündungen sind unter anderem Arachidonsäuren (tierische Fette und Omega-6-Fettsäuren) und freie Radikale. Dies sind aggressive Sauerstoffmoleküle, die die Körperzellen angreifen. Freie Radikale entstehen während des normalen Stoffwechsels, aber ebenfalls auch durch Nikotin, Alkohol und UV-Strahlung. Stress und zu wenig Schlaf begünstigen die Bildung freier Radikale. Die gute Nachricht lautet, dass mit der richtigen Ernährung dagegen gewirkt werden kann. Im Folgenden die besten Nahrungsbeispiele, um die Hautalterung zu verlangsamen.

Holundersaft:
Der dunkle Saft gilt als ein hervorragendes Erkältungsmittel, aber ebenso auch als Radikalfänger. Dank seines hohen Vitamin C – Anteils und den darin enthaltenden Antioxidantien werden die freie Radikale an sich gebunden und unschädlichen gemacht. Mehrmals die Woche ein Glas Holundersaft trinken.

Haferflocken:
Wer an Haferflocken denkt, vermutet oft eine trockene fade oder schleimige zähe „Pampe“. Jedoch liefern die weiße Flocken, dank ihres Biotin-Anteils, wichtige Nährstoffe für unser Haar und bringen es zum Glänzen. Zudem ist das enthaltende Eisen wichtig für die Blutbildung und einer frischen Gesichtsfarbe. Frühstücken Sie sich also schön!

Fisch:
Natürlich ist Fisch unter der Beauty-Snacks-Hitliste dabei. Denn besonders Makrele, Lachs und Hering enthalten viel Omega-3-Fettsäuren. Diese schützen den Körper vor zellschädigenden Entzündungen und sind somit besonders wichtig für uns. Lachs ist reich an Bioton, welches die Zellen stärkt und für ein gesundes Haar, Haut und Nägel sorgt. Wer sich ständig über trockene Haut beklagt, sollte es ebenfalls mit Fisch versuchen. Trockene Haut weist oft einen Mangel an Hautlipiden auf. Die im Fisch enthaltenden Fettsäuren werden vom Organismus in Hautfette umgewandelt. Tipp: Zweimal die Woche ein Stück Fleisch gegen Fisch eintauschen.

Kurkuma:
Das Gewürz des Orients. Kurkuma sorgt in Currygerichten für die gelbe Farbe. Was Viele dabei nicht wissen, ist, dass es obendrein vor freien Radikalen und Zellschäden schützt. Wer das Gewürz nicht über die Nahrung auf Dauer zu sich nehmen möchte, kann es auch als Tee zu sich nehmen. Einen halben Teelöffel Zimt und Kurkuma mit einem kleinen Stück frisch geriebenen Ingwer mit einem halben Liter heißem Wasser übergießen. Kann man sowohl heiß, als auch kalt genießen.

Ingwer:
Wo wir gerade schon beim Thema sind: Ingwer, ein wirksames Anti-Entzündungsgewürz. Verschiedene Inhaltsstoffe verhindern die Umwandlung in stark entzündungsfördernde Botenstoffe. Freie Radikale fängt die bräunliche Knolle ebenfalls ab. Tipp: Frischen Ingwer klein schneiden, mit dem Saft einer halben Zitrone in einen Becher füllen und mit heißem Wasser übergießen. Wer will etwas frische Minze hinzu tun.

Zimt:
Zimt ist für viele ein Wintergewürz, dabei ist er ein nützliches Helferlein. Zucker mögen alle, jedoch macht er uns alt und ist ein echter Faltenbringer. Ein hoher Blutzuckerspiegel fördert Entzündungen und beschleunigt Alterungsprozesse. Entgegenwirken kann der Zimt. Täglich einen halben Löffel nach Belieben zu sich nehmen.

Brokkoli:
Brokkoli ist gesund und schützt die Haut mit Vitamin C und Betacarotin vor Schadstoffen. Zudem enthält er reichlich Pflanzenstoffe (Courmestane), die die Kollagenproduktion ankurbeln und für eine glatte Haut und ein straffes Bindegewebe sorgen.

Leinöl und Leinsamen:
Diese enthalten viele entzündungshemmende Omega-3-Fettsäuren, die, genauso wie beim Fisch, in Hautfette verwandelt werden. Die Haut bleibt somit geschmeidigt und Falten werden vorgebeugt.

Zitrusfrüchte:
Last, but not least: die Zitrusfrüchte! Vitamin C stärkt nicht nur die Abwehrkräfte, sondern schützt dank seiner Antioxidantien vor freien Radikalen. Außerdem kann es Pigment- und Altersflecken milden. Deswegen besonders beliebt in Beautyprodukten wie „Even Better Clinical“ von Clinique. Das Vitamin hemmt nämlich das Enzym Tyrosinase, welches bei der Pigmentfleckenbildung eine wesentliche Rolle spielt. Dadurch kann die Melaninproduktion verlangsamt werden. Der Effekt: Altersflecken verblassen.

 

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Derzeit hat noch keiner eine Bewertung abgegeben)
Loading...

Pin It on Pinterest

Share This