So stylt ihr den Trenchcoat!

trenchcoatDer Trenchcoat ist das beste Teil für das garstige Übergangswetter, in dem wir uns derzeit befinden. Dass er echtes Trendpotential hat, braucht er nicht erst beweisen – ihr könnt es auf den ersten Blick sehen. Der stylische Mantel ist nicht zu dünn und nicht zu dick und so für jedes laue Lüftchen, jeden kleinen Regenschauer und jeden dicken Sonnenstrahl bestens geeignet. Wo der Trendcoat herkommt und wie ihr ihn am besten tragen könne, verraten wir euch heute.

Ursprünglich kam der Trenchcoat aus England. Dort gab es ihn bei den britischen Armeesoldaten, die ihn bei Regen im Dienst getragen haben, um nicht nass zu werden. Typisch beim Trenchcoat ist das breite Revers, das sich auch hochklappen und mit einem Knopf schließen lässt und die doppelreihigen Knöpfe und den Gürtel in der Taille. Am Design hat sich nicht viel geändert und so sehen die Trenchcoats auch heute noch so aus wie damals. rot trenchNur das Potential hat sich gewandelt. Vom einstmaligen Militär- Teil ist der Trenchcoat zu einem wahren Fashion- Piece geworden, das Fashionistas auf der ganzen Welt zu schätzen wissen. Mit keinem anderen Kleidungsstück seid ihr perfekt und schneller angezogen als mit dem Trenchcoat. Aus diesem Grund zeigen wir euch nun, wie ihr den Trenchcoat am besten tragen könnt.

Zuerst einmal geht es um die richtige Länge und den richtigen Schnitt. Die Länge bei einem Trenchcoat ist knieumspielend, also nicht weit über oder unter dem Knie, sondern mittig. Natürlich gibt es leichte Abstufung, da es auch immer auf die Größe einer Person ankommt, aber zeitlos wird es nur mit der knieumspielenden Variante. Vom Schnitt her sitzt der Trenchcoat an den Schultern gerade und locker um den Körper herum. Da er einen Gürtel mitbringt, könnt ihr ihn damit taillieren. Es gibt aber auch Oversize- Varianten, die meist weit geschnitten sind. Wer länger etwas von einem Trenchcoat haben möchte, setzt lieber auf die normale Variante.

trenchcoat blue

Noch wichtiger als der Schnitt sind aber die Farben, die es in diesem Jahr gibt. Ursprünglich war der Trenchcoat eher schlicht. Beige und Ocker waren die beliebtesten Farben, es hat sich aber auch Schwarz, Khaki und Olivgrün eingeschlichen. Natürlich gibt es aber auch verrücktere Variationen mit Rot, Gelb, Lila und natürlich mit Mustern. Wer einen klassischen Trench haben möchte, setzt auf die eher natürlichen Töne. blau trenchcoatWer auffallen will auf Muster und Knallfarben.

Getragen wird ein Trenchcoat am besten offen, wenn es das Wetter zulässt. Der Gürtel wird seitlich baumeln gelassen, das wirkt besonders gut. Wenn ihr den Trench offen zu weit findet, könnt ihr ihn hinten zusammen knoten und ihn so taillieren. Zuknöpfen ist hier gar nicht angesagt. Zwar hat der Trenchcoat Knöpfe, aber echte Fashionistas wissen, dass die Knöpfe eher ein Style- Faktor sind, als das sie zugeknöpft werden möchten. Lieber wird der Mantel geknotet – dafür habt ihr schließlich auch den schicken Gürtel dazubekommen. Beide Seiten des Trenchcoats werden einfach lässig übereinander gelegt und vom Gürtel festgehalten. Noch ein extra- Tipp: Trenchcoat und Rock (oder Kleid) ist auch kein Problem. Der Mantel sollte dann aber mindestens eine handbreite länger sein als der Rock, denn sonst könnte der Rock unschön darunter hervorschauen.

trenchcoat beige

Hier noch ein paar coole Trenchcoats für euch:

trenchcoat hellblautrenchcoat  burberry

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Derzeit hat noch keiner eine Bewertung abgegeben)
Loading...

Pin It on Pinterest

Share This