Schneid mich, färb mich, klemm mich – Liebe Grüße, seine Haare!

HaarfarbeDer Herbst ist die Zeit der Veränderungen. Die Blätter färben sich bunt und fallen ab. Daran könnt ihr euch nun einmal ein Beispiel nehmen und euch selbst auch einmal ein wenig neu gestalten. Vielleicht darf es neuer Haarschnitt sein? Eine neue Frisur, die ihr euch föhnt oder doch lieber eine neue Haarfarbe, die besonders gut im Herbst und Winter aussieht? Vielleicht sind die Frauen im Herbst und Winter einfach mutiger, weil sie wissen, dass sie zur Not, falls etwas richtig schief geht, eine Mütze tragen können. Bis zum Sommer ist dann alles wieder im normalen Bereich und das Haar- Desaster konnte geschickt versteckt werden. Wie dem auch sei: Veränderungen sind gut, Veränderungen sind schön, also seid einmal ein wenig mutig und traut euch etwas. Ihr werdet dafür sicherlich auch mit einem guten Aussehen belohnt.

Es muss ja nicht immer gleich die riesengroße Veränderung sein. Von langen Haaren zu kurzen Haaren oder von Blond zu Schwarz ist immer ein wenig krass. Manchmal reagiert das Umfeld gut auf solch eine Veränderung, manchmal kann sie aber auch nach hinten losgehen und solltet ihr euch gut überlegen, bevor ihr euch so extrem verändert. Manchmal tut es aber auch einfach eine Kleinigkeit, um wieder neue Extravaganz zu erleben. HaargelSträhnchen haben noch niemanden geschadet und auch eine bis zwei Nuancen tiefer sind sicherlich eine gute Veränderung. Besonders angesagt sind derzeit auch knallige Töne. Allerdings solltet ihr vorher mit eurem Arbeitgeber reden, vor allem wenn ihr Kundenkontakt habt. Grün, Blau und Gelb wird lieber gelassen, aber gerade knallige Rottöne, dunkles Pink und Dark Violett sind salonfähig geworden. Wenn sie nur ganz akzentuiert eingesetzt werden, sehen sie besonders schön aus und fallen auch nicht besonders auf. So könnt ihr eure punkige Seite ausleben, ohne dass es jemand anderes stört.

Bei den normalen Tönen, die nicht extrem herausstechen, sind derzeit Rottöne sehr angesagt. Im Sommer gab es Strawberry Blond, das einen leichten Rotton ins blonde Haar gezaubert hat. Im Winter bleiben die roten Töne erhalten, gehen aber eine Spur ins kupferfarbene hinein. Das wirkt gerade zur dunkleren Jahreszeit sehr glamourös und macht sich unter dem Tannenbaum besonders gut. Wer rote Haare nicht so gern mag, setzt einfach auf Blond- und Brauntöne. Bei Blond sind die besonders hellen Farben angesagt mit einem leichten Ombre Effekt, der zum unteren Haar hin dunkler wird. Schön sind auch Looks mit dunkleren Strähnchen – das gilt für blondes und braunes Haar gleichermaßen. Wer lieber dunkle Farben tragen möchte, sollte sich beim Frisör beraten lassen, denn dort gibt es zur Zeit dunkle Farben, die kalt und warm wirken können. Kalt wird es zum Beispiel mit einem Schwarz- Blau und warm mit einem Schwarz- Rot.

GlätteisenEs muss aber nicht immer eine neue Farbe sein, manchmal reicht auch ein neuer Schnitt vollkommen aus, um eine Veränderung hervorzurufen. Besonders ein Pony lässt das Gesicht gleich ganz anders wirken. Ein gerader Pony macht dabei meist die größte Veränderung, sollte aber auch gut überdacht sein, denn nicht jeder Gesichtsform steht ein gerader Pony. Lieber beim Frisör beraten lassen und vielleicht auch auf einen seitlichen, durchgestuften Pony ausweichen, denn der steht wirklich jeder Gesichtsform und gibt ihm Kontur. Generell solltet ihr im Winter auf jeden Fall eure Spitzen schneiden lassen, denn diese sind sicherlich trocken vom Sommer. So bekommt euer Haar wieder neue Fülle und sieht gesunder aus. Wer sich ein wenig mehr traut oder auch eine komplette Veränderung will, setzt auf einen Bob oder eine schicke Kurhaarfrisur, denn die liegen derzeit sehr im Trend.

fönWer von euch weder Farbe noch einen neuen Schnitt möchte, aber trotzdem auf eine Veränderung setzen will, ist mit schicken Frisuren, leichten Wellen oder auch Clip- Extension auf der richtigen Fährte. Clip- Extensions werden einfach in die Haare eingeclipst und halten einen Abend. Sie können bis zu jeder beliebigen Länge gekauft werden und sind auch in bunten Farben erhältlich. Natürlich könnt ihr sie immer wieder verwenden, solltet sie dann aber auch pflegen, damit sie lange halten. Leichte Wellen erhaltet ihr mit Lockenwicklern, die ihr über Nacht einfach in eure nassen Haare eindreht und am Morgen, wenn die Haare trocken sind, habt ihr eine Traummähne.

Frisuren gibt es derzeit sehr viele. Von einem strengen Dutt am oberen Kopf über einen Pferdeschwanz, der ein wenig zerzupft wird und dadurch locker fällt bis hin zu Flechtfrisuren gibt der Frisuren- Markt einiges her. Meist braucht ihr für die Frisuren nur ein wenig Geschick und die richtigen Haarklammern zu Hause und schon kann es losgehen. Geflochtene Zöpfe sehen ein wenig zerrupft besonders schön aus, der hochgesteckte Knoten wird mit einem Haarreif untermalt und die offenen Haare mit einer Haarspange zurückgehalten, die stylisch und schick zugleich ist. Ihr seht, auch in diesem Winter werden euch keine Grenzen in Sachen Haare gesetzt und so könnt ihr munter drauflos färben, schneiden oder auch stecken.

Bürste

Hier sind noch ein paar nützliche Haar- Goodies für die perfekte Frisur:

 Natürliche HaarfarbeShampoo

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Derzeit hat noch keiner eine Bewertung abgegeben)
Loading...

Pin It on Pinterest

Share This