Pretty in Pastell – Der Pastelltrend 2014

pastelljackeDie Silhouette wird weiblicher und auch die Farben passen sich dem an. Still nach dem Motto „Soft ist das neue Knallig“ haben sich die Pastelltöne auch wieder in dieser Saison in euren Kleiderschrank geschlichen. Ihr kennt sie schon aus dem alten Jahr, deswegen sind sie nichts neues, aber dieses Jahr kommen sie in anderem Stil daher.

Vor genau einem Jahr waren pastellige Farben noch mädchenhafter Kleidung vorbehalten. Dort wo es pastellig zuging, waren auch Rüschen, Schleifen, Falten und Schößchen anwesend. Der mädchenhafte Look überzeugte auf vollkommener Linie und schon bald konntet ihr die hübschen Pastellfarben überall in der Stadt und auf dem Laufsteg sehen. Dieses Jahr geht es jedoch etwas erwachsener zu. Der verspielte, süße Style wird durch einen cleanen, erwachsenen Mix ersetzt, der zwar immer noch mädchenhaft, aber weniger verspielt daherkommt.

Auf der Fashion Week konntet ihr viele Stylings in den hübschen Farben sehen. Versace, Theysken´s Theory, Sportmax, Sonia Rykiel und auch Jonathan Saunder´s setzten auf die Farben, die gar nicht so zurückhaltend sind, wie manche von euch erwarten. Bei Preen gab es ein Kleid im kompletten Himmelblau mit leichten Ausstellungen, bei Balanciaga wurde auf einen Oversize- Mantel in ruhigem Rosé gesetzt und bei Reed Krakoff auf sachtes Gelb, das sich im ganzen Look widerspiegelt.

schalfarbverlaufAuch im letzten Winter 2013 konntet ihr die Pretty Pastells schon sehen, doch näherten sie sich damals noch in der frostigen Variante an. Pale Pink war die Farbe des Winters und auch frosty Blau und High Yellow standen mit auf der Liste der kultigen Farben.

Farblich gesehen dreht sich alles um sanftes Himmelblau, rosiges Nude, zurückhaltendes Mint, frisches Pfirsich und auch helles Gelb. Derzeit sind die Farben allerdings nicht so grell anzutreffen, wie sie es noch vor einem Jahr waren. Nun sind sie eher klassisch, ein wenig seichter und passen sich dem Sommer 2014 perfekt an. Die leichten Pastelltöne sind vor allem im Ton- in- Ton- Look anzutreffen. So habt ihr ein komplettes Outfit in zartem Rosé oder auch himmlischen Blau. Es sollte clean, von Kopf bis Fuß durchgestylt sein und maximal durch blitzende Haut unterbrochen werden. Cool ist auch die Idee, durch verschiedene Stoffe in dem gleichen Farbton Spannung aufzubauen (gesehen bei Vionnet). Die gleiche Farbe wirkt durch die Strukturbeschaffenheit ganz unterschiedlich.

westemintHinzu kommt aber auch die Möglichkeit der Farbverläufe, die besonders schön in sanften Peach oder auch hellem Gelb aussehen, denn hier ist die letzte, hellste Farbe meist fast durchscheinend, verhüllt aber noch genug, um nicht alles preiszugeben. Auch die Kombination von mehreren Farben liegt derzeit hoch im Trend. Dezentes Gelb trifft auf ruhiges Rosé und leises Himmelblau auf weiches Mint. Diese Kombinationen scheinen wie für den Sommer gemacht, erinnern sie euch doch immer noch ein wenig an Eiscreme.

Der Look ist somit clean, aber trotzdem feminin und wird meist nur durch weiße Töne unterbrochen, die mit dem Pastell- Trend einen Kompromiss eingehen. Weiß in Kombination zu den Pretty Pastells ist also auch eine gute Idee. So wirken die Farben der Kleidungsstücke immer noch stark, aber doch zurückhaltender durch das zusätzliche Weiß, das den Look aufzulockern scheint.

In diesem Sommer sind die Silhouetten körperbetont, eng und und trotzdem ein wenig ausschweifend. Oft gesehen wird die X-Silhoutte, die die Taille auf wundersame Weise betont und auch die I- Und H- Silhouette, die gerade geschnitten äußerst bequem wirkt. Meist werden die Silhouetten durch durchscheinende Haut unterbrochen, denn bei den Pretty Pastells ist vor allem die Transparenz ein großes Thema. Hier blitzt der Bauch, dort die Schultern und wieder woanders scheinen die Beine durch.

geldbörstepastellVom Material her geht es daher auch um Chiffon und andere durchscheinende Materialien. Aber auch andere fließende, körperumschließende Stoffe sind sehr gefragt. Hier trifft die Idee der sanften Farben auch auf den Stoff und so werden vor allem weiche Materialien verwendet, die den Körper umspielen und selbst einen Struktur vorzuweisen haben. Dadurch werden die starken Sorbetfarben nämlich zusätzlich unterstützt. Gebondeter Cashmere trifft auf gewebten Baumwolltweed und sanfte Seide auf scheinender Satin. So wirken zartes Rosé, sanftes Yellow und dezentes Blue noch besser und werden durch die Eigenschaften der Stoffe positiv in eine Richtung gestellt.

Unser Best Dress fiel uns dieses Mal wirklich schwer. Zum Einen finden wir den Look mit dem unterbrochenen Weiß sehr stark und zum Anderen setzen wir auf den cleanen Komplett- Look, der trotzdem noch irgendwie mädchenhaft aussieht. Unser Best Dress ist also einmal von David Koma, der ein himmelblaues Kleid auf den Laufsteg schickte und es durch weiße, geometrische Linien unterbrochen hat und auch von Lacoste, die sich für eine Midi- Rocklänge stark gemacht haben und auf viel Transparenz im Look setzen.

Diese IT-Pieces könnten euch auch gefallen:

jackepastellrockpastell

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Derzeit hat noch keiner eine Bewertung abgegeben)
Loading...

Pin It on Pinterest

Share This