Lauf, Jane, Lauf! – Die perfekte Laufbekleidung

jogginganzugSport ist nicht nur für den Sommer etwas, auch im Winter könnt ihr Laufen gehen oder gar mit dem Laufen anfangen. Der Aspekt der Kälte zählt bei der tollen Sportbekleidung heutzutage nicht mehr, denn sie ist wärmend, atmungsaktiv und bequem. Auch ist das Laufen im Winter gerade gut für das Immunsystem und bringt eine gute Abhärtung mit sich. So werdet ihr weniger schnell krank und seid generell robuster. Worauf ihr dabei achten sollt, zeigen wir euch heute.

Sport im Winter tut gut. Solange die Temperaturen nicht bis unter minus 10 Grad wandern, ist das Laufen im Freien auch gesund. Walken ist ein guter Einstieg, um später zum Laufen überzugehen. Die richtige Kleidung ist natürlich Pflicht. Bei einer Temperatur um die Null Grad solltet ihr dabei auf das Schichtsystem setzen, damit es nicht zu kalt wird und ihr euch nicht erkältet.

LaufschuhDie erste Schicht, die direkt auf der Haut liegt, sollte aus Funktionsunterwäsche bestehen, denn sie leitet den Schweiß weg vom Körper und ist atmungsaktiv. Hierbei sollten Frauen auch unbedingt auf einen Sport- BH setzen, denn sonst kann es schnell unbequem beim Laufen werden. Die zweite Schicht bildet wärmende Kleidung, die die Wärme am Körper hält, damit der Körper nicht auskühlen kann, denn das merkt ihr beim Laufen meist nicht, da euer auf Hochtouren läuft und versucht sich abzukühlen. Diese Schicht sollte aus einer atmungsaktiven Leggings und bei sehr kaltem Wetter darüber noch aus einer Jogging- Hose bestehen. Ihr könnt aber auch auf spezielle Thermohosen setzen, die extra für das Laufen im Winter entwickelt wurden.

laufjackeOben herum tragt ihr am besten einen dicken Pullover aus Fleece oder einem anderen dicken, wärmenden Stoff. Zuletzt sollte über die ganze Zwiebelschicht noch eine winddichte Jacke gezogen werden, die den Wind vom Körper fernhält, damit ihr euch nicht verkühlen könnt.

Hinzu kommen nette Accessoires, die euch warm halten. Ein Stirnband mit Ohrenschutz oder auch eine Mütze, die gleichzeitig wärmen und den Schweiz aufsaugen und auch Handschuhe sind bei den kalten Temperaturen draußen absolute Pflicht. Die Sportschuhe sollten gerade im Winter ein gutes Profil vorweisen, damit ihr beim Laufen nicht rutscht oder schlittert und einen sicheren Stand habt.

Perfekt abgestimmt ist das Outfit, wenn euch nicht zu warm oder zu kalt wird, wenn ihr an die frische Luft geht. Leichtes Frösteln ist am Anfang in Ordnung, sollte aber wegfallen, wenn ihr euch in Bewegung setzt. Wer von euch beim aktiven Laufen immer noch friert, hat etwas beim Schichtsystem falsch gemacht und sollte noch einmal sein Outfit bedenken. Wer friert, wird schließlich schneller krank und damit ist nichts gewonnen.

Bevor ihr anfangt zu laufen, müsst ihr euch Aufwärmen. Dafür lauft ihr die ersten 10 Minuten besonders langsam und steigert dann nach und nach das Tempo ein wenig, bis ihr richtig durchgewärmt seid. Fröhliches Laufen, Mädels!

Diese Laufkleidung könnte euch auch gefallen:

JoggingshirtLaufhose

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Derzeit hat noch keiner eine Bewertung abgegeben)
Loading...

Pin It on Pinterest

Share This