Karl Lagerfeld von französischen Aktivistinnen verklagt

800px-Karl_Lagerfeld_Berlinale_2008

Foto: Wikipedia

Da hat sich unserer lieber Karl mal wieder im wahrsten Sinne des Wortes in ein Fettnäpfchen geplappert. Eine Pariser Organisation mit dem Namen Schön, rund, sexy – ich steh‘ zu mir, die gegen den Magerwahn in den Medien kämpft hat den Modetsar nämlich gerade nach einem TV-Aufangeklagt. Der Grund?

Anfang Oktober war Lagerfeld zu Gast bei der französischen Talkshow Le Grand 8 dort beteuerte er, dass das Loch in den Sozialkassen von Krankheiten, die sich zu dicke Leute eingefangen haben stammt. Als ob das noch nicht schlimm genug wäre, legte er noch eine ganz schön große Nummer drauf  und sagte „Niemand will dicke Frauen auf dem Laufsteg sehen.“ – Ouch! Aufgrund dieser fiesen Kommentare hat die Vorsitzende des Verbands, Betty Aubriére den Designer angeklagt, denn ihrer Meinung nach müssen Kommentare und Beleidigungen dieser Art aufhören. Wie hoch ihre Chancen im Rechtstreit stehen wissen wir nicht, allerdings sollte sich Karl Lagerfeld für solche Kommentare durchaus schämen, da er selbst vor seiner strengen Cola-Light Diät über 100kg wog und alles andere als schlank war. Es ist übrigens nicht das erste mal, dass sich Karl Lagerfeld gegen Menschen mit übergewicht äußert. Über die Sängerin Adele sagte er ebenfalls, dass sie dick sei. Dies stritt er zu einem späteren Zeitpunkt jedoch ab und behauptete „Ich habe nie gesagt, sie ist fett. Ich habe gesagt, dass sie etwas rundlich ist“. Schauen wir mal, wen Lagerfelds Worte als nächstes treffen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Derzeit hat noch keiner eine Bewertung abgegeben)
Loading...

Pin It on Pinterest

Share This