Black & White – Der kontrastreiche Trend des Sommers

m5slakj78v1ucpqy

Black & White – Der kontrastreiche Trend des Sommers

Zarte Pastelltöne, leuchtendes Gelb, erfrischende Ozeanfarben und satte Rottöne – so sehen sie aus, die Trendfarben für den Sommer 2015. Doch das ist lange nicht alles. Auch um ein Kontrastprogramm zwischen den zeitlosen Klassikern Schwarz und Weiß kommt in dieser Saison keine Fashionista herum. Wir verraten euch, wie die Kombi am besten zur Geltung kommt.

Die Schwarz-Weiß Kombination
Was Designer Karl Lagerfeld schon immer wusste und deshalb wohl auch immer wieder so sehr auf diese Kontraste in seinen Kollektionen setzt: Schwarz und Weiß waren und bleiben zeitlose Klassiker. Denn diese beiden Farbtöne passen einfach zu jedem Anlass und lassen sich optimal mit anderen Farben kombinieren. Aber auch miteinander sind sie ein unschlagbares Team.
Mann kann Kleidungsstücke mit den beiden Farben ausgewogen miteinander wählen oder legt den Schwerpunkt des Outfits eher auf Weiß oder auf Schwarz und setzt dann jeweils mit dem anderen Ton Akzente. So ein Schwarz-Weiß-Look muss aber keinesfalls auf buntes Make-up oder knallige Accessoires verzichten. Im Gegenteil – Ein Kontrast-Look mit beispielsweise tiefroten Lippen und Nägeln oder leuchtend pinken Schuhen kann sehr modisch und schick aussehen.

Die Kombination aus den einfarbigen weißen und schwarzen Kleidungsstücken ist dabei eher lässig und klassisch-chic. Wenn man Röcke und Hosen dabei in Schwarz wählt und obenrum auf Weiß setzt, erhält man so einen verschlankenden Effekt, da die dunkle Farbe sehr schön streckt.

Interessant sind Teile, die bereits mit den Kontrasten in Form von Mustern, Streifen oder vereinzelten Akzenten versehen sind. So kann beispielsweise eine leichte weiße Seidenbluse mit einer schwarzen Knopfleiste zu einem pastellfarbenen Rock sehr romantisch und elegant wirken.

Auch Printmotive, Animal- oder Blumenmuster in schwarz-weiß findet man immer mehr auf der Kleidung und können gut kombiniert werden. Aber auch bei diesen Mustern gilt: Weniger ist mehr! Hat man beispielsweise ein gemustertes Kleid, sollten die Accessoires sowie Handtasche und Schuhe dezenter beziehungsweise neutraler gewählt werden. Ein wilder Mustermix kann sonst schnell zu überladen aussehen.

Alexander McQueen Kleid /// Collier schwarz-weiß /// Strickpullover /// Langer Streifen-Rock /// Jumex Pumps /// Proenza Schouler Shorts /// Jerseyhose /// Guess Tasche /// Amy Vermont Weste

Der Kontrast-Trend auf den Fashion Weeks
Bereits auf den Fashion Weeks für die kommende Herbst-/Winter-Mode zeigten uns die Designer, dass dieser Trend anhält und wie man ihn noch interpretieren kann. Designer Guido Maria Kretschmer setzt zum Beispiel bei seiner eleganten Abendmode auf feine schwarz-weiße Karomuster, die sich auf langen fließenden Kleidern und Röcken wiederfinden. Bei Valentino trafen Längs- auf Querstreifen sowie Dreiecks- und Karomuster aufeinander und Designerin Isabel Marant zeigte uns, dass man lange Hosen mit schwarz-weißen Muster im Herbst mit einem schwarzen Gürtel tailliert sowie mit Boots und eng geschnittenem Pullover im Herbst kombiniert.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Derzeit hat noch keiner eine Bewertung abgegeben)
Loading...

Pin It on Pinterest

Share This