Birkenstock – Kult oder Alptraum?!

PantoletteÜber keine Schuhe scheiden sich so die Geister wie über Birkenstock. Manche tragen sie auf der Arbeit, manche in der Freizeit, doch kennen tut sie wirklich jeder. Doch sind Birkenstock- Latschen eher Kult oder Horror? Mit dieser Frage haben wir uns heute auseinandergesetzt und sind zu dem Schluss gekommen: Jedem das Seine! Die Story dazu und warum der Schuh doch ein Stück weit Kult geworden ist, erzählen wir euch heute trotzdem.

Birkenstocks sind derzeit in aller Munde. Warum fragen manche sich?! Naja, ganz einfach: Ein paar Fashionistas und It- Girls haben den Birkenstock- Schuh für sich entdeckt und stylen ihn seitdem mit den neuesten Trends und coolsten Styles. Klar, denn so ein Schuh ist natürlich auch viel bequemer als ein High Heel und Aufsehen kann man damit auch noch erreichen. Aus diesem Grund ist der Schuh momentan nicht von den Füßen wegzudenken, aber muss man wirklich jeden Trend mitmachen, nur um gesehen zu werden?

BirkenstocksWir denken, dass die Fashionistas, die diesen Trend ins Rollen gebracht haben, nicht einmal unbedingt darauf aus waren, dem Schuh wieder Kutlstatus zu verleihen. Viel mehr wollten sie endlich einmal wieder einen bequemen Schuh tragen. Ganz nebenbei begeht ihr mit diesen Latschen nämlich auch noch einen grandiosen Stilbruch. Wer trägt schon Birkenstock zu Louis Vuitton oder Marc Jacobs? Ob das nun etwas mit Geschmack zu tun hat, dürft ihr selbst entscheiden, aber ein grandioser Stilbruch wurde alle Male kreiert.

Im Übrigen tragen nicht nur Fashionistas die Birkenstock- Sandalen, sondern auch hochkarätige Stars. Manolo Blahnik, seines Zeichen absoluter Star- Designer für Schuhe, sagt über Birkenstock- Sandalen, dass sie wirklich bequem sind und er sie mag. Geschmacksverirrung? Oder einfach nur genug von den hohen Tretern?

Wie dem auch sei: Birkenstocks gibt es schon ewig lange. 1896 wurde die erste flexible Fußbetteinlage erfunden von Konrad Birkenstock. Die Fußbetteinlage war der Renner und 60 Jahre später entwickelte der Enkel Karl den passenden Schuh zur Einlage. Dies war die Geburtsstunde des Birkenstock- Schuhs, wie ihr ihn heute noch kennt. Besonders in den 70iger Jahren sorgte die Sandale dann für Aufsehen, da sie fest mit der Hippie- Bewegung verwurzelt war. Zudem trugen immer mehr Ärzte und Krankenhelfer den Schuh auf der Arbeit, weil er einfach bequem war beim stressigen Arbeitsalltag.Latschen Das Ansehen des Birkenstocks bekam einen Knick, als die Sandalette zum hässlichsten Schuh weltweit gewählt wurde. Deutsche Urlauber trugen ihn im Ausland mit weißen Tennissocken und so verbreitete sich der No- Go Look weit über Deutschland hinaus.

Nun aber, noch einmal fast 50 Jahre später, ist die Birkenstock- Sandalette wieder auf dem Vormarsch. In ihr steckt aber auch mehr, als man zuvor gedacht hat. So kriegen die Füße endlich mal eine Pause von hohen Schuhen und bequemer als Chucks sind sie durch die Einlage auch noch. Man trägt Birkenstocks am besten im Stilbruch zu Couture- Sachen. Damit stechen sie richtig heraus und geben dem Look eine große Portion Understatement. Birkenstocks sind aber auch nicht mehr so altmodisch wie früher und so könnt ihr sie mit Nieten oder auch Strasssteinen kaufen. Wer noch alte Birkenstocks herumstehen hat, kann auch selbst kreativ werden und sie bemalen oder auch bekleben. Schon ist der Schuh nicht mehr so langweilig und wird zum angesagten Blickpunkt. Wie auch immer: Birkenstocks sind lange schon kein No Go mehr, auch wenn sie wohl nicht lange auf dem Mode- Olymp bleiben werden.

Hier sind noch die angesagtesten Birkenstock- Modelle für euch:

Birkenstock SandaleBirkenstock schuh

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Derzeit hat noch keiner eine Bewertung abgegeben)
Loading...

Pin It on Pinterest

Share This