Beauty-Zeit: Wellness-Tag statt Schmuddelwetter

Auch wenn sich die Sonne in den letzten Tagen das ein oder andere Mal hat blicken lassen, ist im Moment meist doch eher nasses und kaltes Schmuddelwetter angesagt. Damit wir die Tage bis zum Frühling doch noch etwas leichter überbrücken und genießen können, sollten wir vielleicht einfach mal einen entspannenden Wellness-Tag einlegen. Einfach bei Kerzenschein und schöner Musik abschalten, die Seele baumeln lassen und mit einem wärmenden Bad in der Wanne so richtig entspannen. Das tut nämlich nicht nur unserer Seele gut, sondern mit den richtigen Badezusätzen auch unserem Körper.

Wellness-Tag statt Schmuddelwetter  Foto: Petra Bork / pixelio.de

Wellness-Tag statt Schmuddelwetter
Foto: Petra Bork / pixelio.de

So wird das Badezimmer zur Wellness-Oase
Gerade in der kalten Jahreszeit ist es wichtig, gelegentlich eine Auszeit zu nehmen, sich ganz gezielt zu entspannen und dem Körper etwas Gutes zu tun. Denn nur so kann der Körper viele Glückshormone ausschütten, welche die Leistungsfähigkeit steigern, das Immunsystem stärken und die Muskulatur lockern. Dabei ist nichts entspannender als eine wohltuende Auszeit im Wellness-Spa. Diese muss jedoch nicht immer teuer und weit weg sein – sondern kann auch ganz bequem im eigenen Badezimmer stattfinden. Wichtig dabei ist nur, dass ihr euch eure Wellness-Oase so einrichtet und gestaltet, dass ihr euch darin wohlfühlt und wirklich entspannen könnt. Wärmendes Kerzenlicht, gute Musik und ganz viel Ruhe sind dabei die wichtigsten Faktoren. Auch Duftkerzen, Räucherstäbchen oder Raumspray können beim Entspannen sehr hilfreich sein.

zodi4c3jqhbvytnf

Duftkerze und Raumduft Wild Iris

jbrpyc5loh7dam1x

Duftkerze Etro Rajasthan

Beruhigendes Schaumbad
Beim Entspannen und Abschalten geht natürlich nichts über ein ausgiebiges Schaumbad. Es belebt und reinigt nicht nur die Haut, sondern regt die Durchblutung an, öffnet die Poren und lockert die Muskeln, die sich bei Kälte gerne mal zusammenziehen und für Verspannungen sorgen. Dabei sollte das Badewasser jedoch nie über einer Temperatur von 37° C liegen und wir sollten die Planscherei auf maximal 20 Minuten beschränken, sonst könnte unsere Haut dabei austrocknen. Zusätzliche Entspannung erhalten wir durch wohlduftende Badezusätze. Vor allem Düfte wie Rosen oder Lavendel helfen uns beim Abschalten. Dabei ist es eigentlich egal, ob wir zum Schaumbad, Badesalz oder -ölen greifen. Es sollte nur auf die Empfindlichkeit unserer Haut abgestimmt sein.

j0v3nrm1pwxkfid7

Farfalla Blütenduft Badesalz

hcl2ou85zxj7tyen

Kneipp Badeset

Tipp: Wenn ihr euch vor dem Baden kuschelige Handtücher oder einen Bademantel über die Heizung legt, geht auch das Gefühl von Wärme und Geborgenheit, wenn man aus der Wanne steigt, nicht so schnell verloren.

Wichtig: Nach dem Baden das Eincremen nicht vergessen, damit unsere Haut geschützt bleibt und nicht austrocknet.

gae26mu5r0ho1z4k

7tlg. Handtuch-Set

4x6naf5ykjzrd1wu

Kuscheliger Bademantel

 

Die Pflege danach
Vor allem an kalten Tagen wird unsere Haut umso mehr beansprucht und bedarf intensiverer Pflege als sonst. Kommt man gerade aus der heißen Dusche oder einem entspannendem Bad, so ist es ideal für die Haut ein Peeling zu machen. Denn dann ist die Haut noch weich und abgestorbene Hautschüppchen lassen sich leichter entfernen. Körper- und Gesichtspeelings werden in kreisenden Bewegungen am besten mit einem Massagehandschuh oder speziellen Peelingbürsten aufgetragen und anschließend mit lauwarmen Wasser gründlich abgespült. Danach wieder nicht vergessen: Eincremen, eincremen, eincremen! Hier eignen sich vor allem feuchtigkeitsspendende Cremes oder Lotionen.

1x36qmhnrjpiczv9

M. Asam Körpercreme und Körperpeeling

34dw719lsi6xem5j

Shiseido Massage Maske

 

Wellness fürs Gesicht
Auch unser Gesicht freut sich über eine Portion Extra-Pflege: Neben Peeling sind Gesichtsmasken in der kalten Jahreszeit unverzichtbar. Masken versorgen unsere Haut mit vielen Wirk- und Nährstoffen und schützt vorm Austrocknen. Hier gilt auch: Die jeweilige Gesichtsmaske muss zum eigenen Hauttyp passen.
Einfach nach dem Baden oder dem Reinigen des Gesichts die Maske auftragen und eine Weile einwirken lassen. Danach mit lauwarmen Wasser abspülen und das Gesicht eincremen.

Mani- und Pediküre nicht vergessen
Füße und Hände dürfen wir an einem Wellness-Tag natürlich nicht vergessen. Nach einem ausgiebigem Vollbad bietet sich eine Mani- und Pediküre gerade an, weil auch an Händen und Füßen die Haut weicher ist und man so überschüssige Hornhaut oder Nagelhaut leichter entfernen kann. Auch hier danach das Eincremen nicht vergessen.

Beauty-Zeit: Wellness-Tag statt Schmuddelwetter: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Pin It on Pinterest

Share This