Beachwellen mit Warmluftbürsten

warmluftbürsteSicher, ihr könnt nicht jeden Tag aussehen, als würdet ihr frisch vom Frisör kommen, aber ihr könnt nah dran sein. Wie das geht? Mit Warmluftbürsten mit denen ihr ganz einfach eure Haare bearbeitet. Damit bekommt ihr superweiche Wellen oder auch ein grandioses Volumen – je nachdem, was ihr gerade braucht. Die Benutzung ist dabei ganz einfach und problemlos.

Warmluftbürsten sind wie ein Fön. Zusätzlich sind sie mit einer Rundbürste ausgestattet, die eure Haare in die richtige Form bringt und wenn ihr wollt, auch Locken oder Wellen in die Haare zaubert. Damit habt ihr im Handumdrehen eine glamouröse Frisur und das nur mit einem minimalen Zeitaufwand. Besonders praktisch sind Geräte mit Keratin- Keramikbeschichtung, denn diese schützen vor Spliss. Für alle von euch, die eine Warmluftbürste ausprobieren wollen, haben wir hier eine Step- by- Step Anleitung:

Nach dem normalen Haare waschen, arbeitet ihr zuerst ein wenig Volumenschaum in die Ansätze, damit die Haare Halt bekommen und ein wenig Hitzespray in die Spitzen, damit die Haare auf keinen Fall austrocknen. Anschließend föhnt ihr eure Haare wie gewohnt über dem Kopf mit einem vollkommen normalen Föhn, den ihr wahrscheinlich sowieso zu Hause habt. Wichtig zu wissen ist hierbei, dass die Warmluftbürste auf gar keinen Fall einen normalen Fön ersetzt, denn dann braucht ihr wirklich ewig, um eure Haare zu trocknen und es soll ja schnell gehen. Zudem würdet ihr damit eure Haare in der Tiefe schädigen, denn die Warmluftbürsten trocknen die Haare aus, wenn sie zu lange auf einer Stelle benutzt werden.

UdoWalzEgal, ob ihr euch nun Wellen oder nur Volumen haben wollt, ihr müsst eure Haare in Partien abteilen. Dafür fangt ihr am besten am unteren Kopf an und nehmt das Deckhaar nach oben. Das Deckhaar wird ganz einfach mit einem Zopfband oben auf dem Kopf befestigt. Nach und nach holt ihr nun das Deckhaar nach unten. Jetzt bearbeitet ihr Strähne für Strähne mit der Warmluftbürste. Für Volumen zieht ihr die Warmluftbürste einfach an der Strähne nach unten und dreht sie ganz leicht ein. Für Wellen solltet ihr die Strähne um die Warmluftbürste drehen. Dadurch entstehen große Locken, die ihr später, wenn sie ausgekühlt sind, wieder ein wenig aus der Form zupfen könnt. So arbeitet ihr euch nun ganz einfach von Strähne zu Strähne.

Die Anwendungszeit bei aufgedrehten Strähnen darf die 10- Sekunden- Grenze aber nicht überschreiten, denn sonst strapaziert die Wärme das Haar zu sehr. Wenn ihr eine gute Warmluftbürste besitzt, hat sie auch einen Knopf zum Kaltföhnen. Dann könnt ihr erst heiß und dann kalt föhnen, so entstehen die Wellen noch schneller. Wenn eure Warmluftbürste einen solchen Knopf nicht besitzt, müsst ihr ein wenig warten, bis das Haar nicht mehr warm ist und es danach ganz langsam aufrollen. Die fertigen Partien werden anschließend einfach auf die Seite gelegt. Aber Vorsicht: Die Haare am Ende nicht mit einer Bürste, sondern nur mit einem groben, großen Kamm kämmen, sonst gehen die Wellen wieder heraus. Am Ende noch alles mit Haarspray fixieren und fertig ist euer Volumen- oder Beachwellen- Look.

Diese Produkte können euch auch gefallen:

föhnföhnbliss

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Derzeit hat noch keiner eine Bewertung abgegeben)
Loading...

Pin It on Pinterest

Share This